Rathaus

RATHAUS & POLITIK
23.03.2020    Kategorie: Rathaus & Politik, Startseite

Pinneberger Stadtverwaltung informiert die Bürger*innen über den Umgang mit der Schließung des Rathauses


Wie alle anderen Verwaltungen im Kreis hat auch die Stadt Pinneberg entschieden, dass das Rathaus bis auf weiteres geschlossen bleibt und Bürger*innen nur in Notfällen Termine erhalten können. Vorrangig werden alle gebeten, uns ihre Anliegen per Telefon, Email oder postalisch mitzuteilen. Im Einzelfall wird dann entschieden, ob ein persönliches Erscheinen mit Terminabsprache notwendig ist. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie derzeit auf vermeidbare Nachfragen verzichten.

„Zunächst einmal möchte ich meinen Mitarbeiter*innen danken, dass sie sich in den letzten Tagen so flexibel und engagiert gezeigt haben und aktiv dazu beitragen, die Ausbreitung von Corona zu minimieren. Auch die meisten Bürger*innen haben großes Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. An diejenigen, die teilweise gewaltsam versucht haben, ins Rathaus zu kommen, appelliere ich, ihr Verhalten zu überdenken. Wir treffen diese Maßnahmen zum Schutze aller und um langfristig handlungsfähig zu bleiben.“ so Bürgermeisterin Urte Steinberg.

Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen, den Bürger*innen, helfen, für die häufigsten Bürgeranliegen Hinweise zum Vorgehen zu erhalten.

An- und Ummeldung, Personalausweis

Für die Beantragung eines Personalausweises etc. vereinbaren Sie bitte einen Termin. Wir entscheiden dann im Einzelfall über die jeweilige Dringlichkeit.
Inwieweit die momentane Situation beispielsweise die genaue Einhaltung der Ummeldefrist als weniger dringlich einzuschätzen ist, muss im Einzelfall geprüft werden. Ggf. werden dann Termine vereinbart. Meldebescheinigungen können per E-Mail oder telefonisch angefordert werden.
Telefon: 04101 211-0 oder 211-577
Email: pf-buergerbuero@stadtverwaltung.pinneberg.de
Ferner können Termine für das Bürgerbüro online auf unserer Homepage oder direkt über folgenden Link: https://cqm.cleverq.de/public/sites/131/appointments/index.html?lang=de gebucht werden.

Geburtsurkunden
Die Eltern bekommen im Krankenhaus einen Umschlag ausgehändigt mit entsprechenden Merkblättern, einer Erklärung zur Namensführung des Kindes und dem Hinweis diesen Umschlag an uns mit den Unterlagen, die die Eltern für eine Geburt bei uns einreichen müssen, zu schicken oder auch abzugeben. Zurzeit ist nur der Postweg möglich. Wir nehmen dann meistens telefonisch, per Mail oder postalisch mit den Eltern Kontakt auf und besprechen, wie wir weiter verfahren. Das Geld für die Gebühren können die Eltern beilegen oder notfalls  überweisen. An dem Verfahren hat sich also aktuell nichts geändert. Wenn die Eltern vorher anrufen, können wir das Vorgehen noch einmal erläutern und unsere Glückwünsche zur Geburt aussprechen. Lediglich das persönliche Einreichen und Abholen der Dokumente ist derzeit nicht möglich.
Telefon: 04101 211-232
Email: pf-standesamt@stadtverwaltung.pinneberg.de

Trauungen
Wir ermöglichen zurzeit nur noch die angemeldeten Trauungen, die im Terminkalender stehen. Ins Standesamt dürfen das Brautpaar, die Trauzeugen und ein Fotograf. Es werden keine weiteren Gäste zugelassen. Weitere Trautermine werden zurzeit nicht vergeben. Sollte eine Nottrauung notwendig sein, so ist dies bitte telefonisch oder per Email anzukündigen. Eine Klärung erfolgt dann ebenfalls auf diesem Wege.
Telefon: 04101 211-232
Email: pf-standesamt@stadtverwaltung.pinneberg.de

Sterbeurkunde
Die Sterbeurkunden werden im Standesamt ausgestellt. In den meisten Fällen reichen die Bestattungsunternehmen die Unterlagen bei uns ein. Es muss die Todesbescheinigung und die Sterbefallanzeige beigefügt sein. Die Bestatter schicken uns die Unterlagen üblicherweise per Post oder bringen sie vorbei. Zurzeit ist nur Ersteres möglich. Wir klären, falls etwas zu besprechen ist, alles telefonisch oder per Mail mit Ihnen. Die Unterlagen werden dann mit einer entsprechenden Rechnung per Post zurückgeschickt. Wenn es kein Bestattungsunternehmen gibt, schließen wir uns selbstverständlich immer mit den nächsten Angehörigen kurz und besprechen, wie wir alles gemeinsam regeln.

Sozialhilfe oder Wohngeld
Sozialhilfe und Wohngeld können telefonisch beantragt werden. Die Antragsunterlagen werden dem/der Antragsteller*in daraufhin zugeschickt. Der/Die Antragsteller*in füllt diese aus und lässt uns alle zur Prüfung erforderlichen Unterlagen auf dem Postwege wieder zukommen.
Telefon: 04101 211-0
Email: fd-soziales@stadtverwaltung.pinneberg.de

Ordnungsangelegenheiten
Für Anfragen zu Ordnungs- und Gewerbeangelegenheiten stehen Ihnen unsere Mitarbeiter*innen gern per Email, telefonisch oder postalisch zur Verfügung.
Telefon: 04101 211 286
Email: fd-ordnung@stadtverwaltung.pinneberg.de

Kita, Schule, Sport

Auch beim Fachbereich Bildung, Kultur und Sport können Sie Ihre Anliegen telefonisch, per Email oder postalisch an uns herantragen.
Telefon: 04101 211 512
Email: pf-fb4@stadtverwaltung.pinneberg.de

Bauamt bzw. Bauaufsicht
Und auch beim Fachbereich Stadtentwicklung - insbesondere der Bauaufsicht - können Sie Ihre Anliegen telefonisch, per Email oder postalisch mitteilen.
Telefon: 04101 211 261
Email: pf-bauaufsicht@stadtverwaltung.pinneberg.de



Stadt Pinneberg
Bismarckstraße 8
25421 Pinneberg

Tel: 04101 / 211-0
Infopostfach

Störungen Straßenbeleuchtung:
Tel: 04944 / 301 117

Öffnungszeiten Stadtverwaltung
Mo, Di und Do: 8.30-13 Uhr
Di auch 14.30-18 Uhr

Einlass bis auf Weiteres nur nach vorheriger Terminvereinbarung Online oder per Telefon oder E-Mail mit der zuständigen Sachbearbeitung.

Öffnungszeiten Bürgerbüro
Mo 7.30-13 Uhr
Di  8.30-13 Uhr + 14.30-18 Uhr
Mittwoch geschlossen
Do 7.30-13 Uhr + 14.30-17.30 Uhr
Fr  7.30-13 Uhr