Leben

LEBEN in PINNEBERG
11.02.2021    Kategorie: Leben in Pinneberg, Startseite

Vorsicht Lebensgefahr - Die Stadt warnt vor dem Betreten von Eisflächen


Bereits seit Tagen haben wir eisige Temperaturen bei uns im Norden. Durch den anhaltenden Frost sind die Gewässer zunehmend mit einer Eisschicht überzogen. Verlockend scheint es da, nach mehreren Jahren ohne Dauerfrost z. B. die Schlittschuhe aus dem Schrank zu holen und endlich mal wieder auf einem der Pinneberger Gewässer in diese hineinzuschlüpfen. Doch die Sicherheit ist trügerisch. An vielen Stellen ist das Eis noch nicht dick genug, um einen oder mehrere Personen oder auch Tiere zu tragen.

Die Stadt Pinneberg warnt deshalb ausdrücklich davor, Eisflächen zu betreten und bittet die Pinneberger*innen, nicht leichtsinnig zu sein. Auch werden Eltern gebeten, ihre Kinder sehr deutlich vor den Gefahren der Eisflächen zu warnen. „Das Betreten von Eisflächen ist lebensgefährlich. Ich bitte die Pinneberger*innen daher, die Eisflächen nicht zu betreten und sich damit keinen unnötigen Gefahren auszusetzen“ appelliert die Bürgermeisterin Urte Steinberg.

Grundsätzlich sollte man Eisflächen erst betreten, wenn bekannt ist, wie dick die Eisfläche ist. Die Stärken können sehr unterschiedlich sein und hängen zum Beispiel vom Gewässer, den möglichen Strömungen oder Sonneneinstrahlungen ab. Einmal eingebrochen, kann sich ein Mensch in der Regel nur maximal drei Minuten über Wasser halten.



Stadt Pinneberg
Bismarckstraße 8
25421 Pinneberg

Tel: 04101 / 211-0
Infopostfach

Störungen Straßenbeleuchtung:
Tel: 04944 / 301 117

Öffnungszeiten Stadtverwaltung
Mo, Di und Do: 8.30-13 Uhr
Di auch 14.30-18 Uhr

Einlass bis auf Weiteres nur nach vorheriger Terminvereinbarung Online oder per Telefon oder E-Mail mit der zuständigen Sachbearbeitung.

Öffnungszeiten Bürgerbüro
Mo 7.30-13 Uhr
Di  8.30-13 Uhr + 14.30-18 Uhr
Mittwoch geschlossen
Do 7.30-13 Uhr + 14.30-17.30 Uhr
Fr  7.30-13 Uhr