Leben

LEBEN in PINNEBERG
24.04.2020    Kategorie: Startseite, Leben in Pinneberg

Masken – ein Akt der Höflichkeit


Die Stadt Pinneberg schließt sich der Empfehlung des Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein ausdrücklich an und bittet die Pinnebergerinnen und Pinneberger, beim Einkaufen sowie in Bus und Bahn eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wer eine solche Maske trägt, kann sein Gegenüber in gewissem Rahmen vor einer Infektion schützen. Es ist also ein Gebot der Höflichkeit und ein Zeichen von Rücksichtnahme und Respekt, eine Gesichtsmaske zu tragen. Gerade in dieser Phase der Pandemie, in der erste Lockerungen der strengen Regeln versucht werden, ist es besonders wichtig, dass sich alle sehr achtsam verhalten.
 
Dass eine solche Maske nicht trübsinnig oder abweisend aussehen muss, zeigt das Foto der Bürgermeisterin Urte Steinberg. Da selbst gestaltete sogenannte Alltagsmasken den einfachen medizinischen Masken in der Wirkung ebenbürtig sind, kann eine Maske in der Lieblingsfarbe und mit fröhlichen Mustern einen freundlichen Akzent im Erscheinungsbild setzen. Eine Maske steht somit für Solidarität, Rücksichtnahme und kann sogar einen gewissen Schick aufweisen.
 
Die Bürgermeisterin trägt hier eine von Frau Tina von Lueder geschneiderte Maske. Erhältlich sind derartige Masken zum Beispiel über die Pinneberger Solidaritätsbörse https://pinneberg.hilft-mit.de/.
 
„Machen Sie bitte mit! Ein Lächeln kann man auch in den Augen sehen“, so Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos).



Stadt Pinneberg
Bismarckstraße 8
25421 Pinneberg

Tel: 04101 / 211-0
Infopostfach

Störungen Straßenbeleuchtung:
Tel: 04944 / 301 117

Öffnungszeiten Stadtverwaltung
Einlass bis auf Weiteres nur nach vorheriger Terminvereinbarung Online oder per Telefon oder E-Mail mit der zuständigen Sachbearbeitung.
Bürgerbüro:
Mo, Di und Do: 07.00 - 12.00 sowie 13.00 - 18.30 Uhr
Fr: 07.00 - 12.00 Uhr, Mi: geschlossen