Wirtschaft

WIRTSCHAFT
20.02.2020    Kategorie: Rathaus & Politik, Wirtschaft

Staffelübergabe bei der Wirtschaftsförderung

Die Weichen für den Wechsel der Wirtschaftsförderung in der Stadt Pinneberg sind gestellt: Ab April übernimmt Marco Bröcker (46) die Stabstelle von Stefan Krappa (56), der die Stadt im März verlässt.


Krappa wechselt zur Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Lübeck und kümmert sich zukünftig als Projektleiter um das Leerstandsmanagement und die Innenstadtentwicklung in der Lübecker Altstadt. Er war bereits 2016 nach Lübeck gezogen und lebt dort mit seiner Ehefrau. Die berufliche Veränderung hatte er aufgrund der langen täglichen Pendelstrecke zwischen Lübeck und Pinneberg eingeleitet.

Marco Bröcker ist in Pinneberg geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur am Theodor-Heuß-Gymnasium folgte das Studium der Politischen Wissenschaften, der Betriebswirtschaftslehre und der Neueren Geschichte an der Universität Hamburg. Zu seinem beruflichen Werdegang gehören Stationen als Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Kieler Landtag und in der Gremienbetreuung im Rathaus der Hansestadt Lübeck.
Vom 2006 bis 2016 war Broecker Aufsichtsratsmitglied der Wirtschaftsförderung des Kreises Pinneberg (WEP).

Bürgermeisterin Urte Steinberg freute sich über den fast nahtlosen Wechsel in ihrer Wirtschaftsförderung: „Obwohl ich für den Wechsel von Herrn Krappa nach Lübeck aufgrund der langen Fahrtzeiten viel Verständnis habe, bedaure ich seinen Weggang sehr. In den vergangenen zehn Jahren hat er hier in Pinneberg viel Aufbauarbeit geleistet und an wichtigen Projekten mitgearbeitet. Mir hat die Zusammenarbeit mit ihm als sehr loyalem und engagierten Mitarbeiter immer viel Spaß gemacht und ich wünsche ihm auf dem weiteren beruflichen Weg alles Gute.“

Steinberg erklärte weiter: „Mit Herrn Bröcker haben wir einen erfahrenen Netzwerker gewinnen können, der aus Pinneberg stammt und hier seine Wurzeln hat. Er kennt auch durch seine früheren Tätigkeiten viele Akteure und Themen bereits und wird sich schnell einarbeiten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Marco Bröcker erklärte: „Ich möchte die erfolgreiche Arbeit von Stefan Krappa fortsetzen. Vorteilhaft ist, dass ich bereits zahlreiche Unternehmen in Stadt und Kreis mit ihren Anforderungen kenne. Zahlreiche Herausforderungen, wie zum Beispiel die Konkurrenz von stationärem Einzelhandel und Online-Handel, werden Pinneberg auch in Zukunft beschäftigen. Mit den neu entstehenden Gewerbegebieten kommen neue Chancen auf die Stadt und die Wirtschaftsförderung zu. Wichtig ist mir bei allen Projekten die persönliche und ehrliche Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Von Stefan Krappa habe ich erfahren, wie wichtig es als Wirtschaftsförderer in der Kreisstadt ist, immer ein offenes Ohr für die Belange der Unternehmen und Gewerbetreibenden zu haben.
Sicher werde ich ein paar Dinge anders als mein Vorgänger machen, aber nicht alles neu.“

Der scheidende Wirtschaftsförderer Stefan Krappa erklärte: „Ich wünsche meinem Nachfolger Herrn Bröcker alles Gute und viel Erfolg. Er wird sich bestimmt schnell in alle laufenden Projekte einarbeiten. Außerdem sind wir als Netzwerker ja immer gut erreichbar und kommunizieren gerne und viel. Diese Rochade ist bestimmt für beide Städte nutzbringend. Mein Dank gilt vor allem Frau Bürgermeisterin Steinberg, mit der ich sieben Jahre lang vertrauensvoll zusammengearbeitet und der ich viel zu verdanken habe. Aber nur mit dem gemeinsamen Engagement der Vorstände von Citymanagement und Wirtschaftsgemeinschaft und durch die konstruktive Zusammenarbeit mit den Fachbereichs- und Fachdienstleitern in der Verwaltung konnte die Wirtschaftsförderung die Stadt weiter voranbringen.“



Stadt Pinneberg
Bismarckstraße 8
25421 Pinneberg

Tel: 04101/211-0
Kontaktmail

Öffnungszeiten:
Nur Notfälle (mit vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail)

Störungen Straßenbeleuchtung:
04944 301 117