Geschichte

STADT & GESCHICHTE
31.08.2018    Kategorie: Stadt und Geschichte, Startseite

Neugestaltung des Pinneberger Bahnhofes:

Informationsveranstaltung am 04. September 2018


Am Dienstag, den 04. September 2018 berichten ab 18:30 Uhr im Ratssaal die Stadt Pinneberg, die Deutsche Bahn AG und die NAH.SH über den aktuellen Stand der Planungen zur Neugestaltung des Pinneberger Bahnhofs und seines Umfeldes auf der Nord- und Südseite einschließlich Verkehrsführung.

Anlässlich des Baubeginns der Verkehrsstation der Deutschen Bahn (Fußgängerunterführung, barrierefreier Zugang zu den Bahnsteigen und Bahnsteigüberdachungen) im September 2018 wird neben den anderen Projekten der Bau der Verkehrsstation und die daran anschließende Erneuerung des historischen Empfangsgebäudes im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.

- „Nach mehreren Jahren der Planung freue ich mich, dass es durch die sehr kooperative Zusammenarbeit zwischen dem Verkehrsministerium und der NAH.SH, der Deutschen Bahn und der Stadt Pinneberg gelungen ist, dass Gesamtprojekt des Bahnhofs Pinneberg so weit zu entwickeln, so dass jetzt im September mit dem Bau der Verkehrsstation gestartet werden kann“, erklärt  Bürgermeisterin Steinberg (parteilos). „Ziel ist die Stärkung des ÖPNV für Bus und Bahn. Reisende, Pendler und alle anderen Nutzer müssen sich wohlfühlen. Ein leistungsfähiger Bahnhof entlastet die Straßen und für eine bessere Verbindung von Pinneberg in der Metropolregion Hamburg.


- „Unser Ziel ist es den Stand der Arbeiten für die einzelnen Projekte (Vorplätze Nord und Süd, zentraler Busbahnhof, P + R Anlagen sowie Verkehrsstation und Empfangsgebäude der Deutschen Bahn) und auch die heutigen Planungen für die Verkehrsführung auf beiden Seiten des Bahnhofs während der Bauzeit aktuell darstellen“, erklärt der Leiter des Fachbereiches Stadtentwicklung und Bauen Herr Stieghorst.

- „Ich freue mich darüber, dass wir in Pinneberg ein umfassendes Gesamtprojekt anstoßen konnten. Uns liegt viel an der dringend notwendigen Aufwertung dieses wichtigen Bahnhofes. Die eklatanten Missstände werden jetzt beseitigt. Bahnnutzer sollen in Zukunft gerne den Bahnhof Pinneberg nutzen. Wir unterstützen die Gesamtheit aller Maßnahmen (Stadt und DB) mit ca. 15 Mio. €“, meint Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz.

- „Das stetig zunehmende Fahrgastaufkommen in Pinneberg verfolgen wir gespannt schon seit mehreren Jahren. Insbesondere für den Bahnverkehr in Schleswig-Holstein und die Entwicklung der Metropolregion Hamburg ist dies von besonderer Bedeutung. Daher freue ich mich umso mehr, dass unsere Kunden nach dem Umbau einen modernen, komfortablen und barrierefreien Bahnhof nutzen können. Erfreulich ist für mich auch die durchweg gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Pinneberg, der NAH.SH und uns, so dass die Realisierung dieses Projekts möglich wird“, erklärt Bärbel Aissen, Leiterin des Regionalbereichs Nord bei der DB Station&Service AG.

- „Für die Errichtung der neuen Personenunterführung ist der Abriss des Flachdachpavillons notwendig. Um Pendler und Reisende auch während der Umbaumaßnahmen mit dem Notwendigsten zu versorgen, findet der Verkauf von Kaffee, Brötchen, Snacks etc. in einem Containerprovisorium statt, das zwischen dem Empfangsgebäude und dem neuen ZOB aufgestellt wird.“ erklärt Frau Brüers von der Vermietung der DB Station&Service AG.


Rückblick:
Seit 2013 planen und koordinieren unter Federführung des Verkehrsministeriums, die NAH.SH, die Deutsche Bahn und die Stadt Pinneberg die Einzelprojekte im Zusammenhang mit der Erneuerung des Bahnhofsumfeldes und der Verkehrsstation der Deutschen Bahn.

Schon im Januar 2014 und im September 2016 fanden zum jeweiligen Planungsstand gut besuchte Informationsveranstaltungen statt.

Die Anregungen auch aus diesen Veranstaltungen sind jeweils in die weiteren Planungen eingeflossen.

Zwischenzeitlich hat sich das Projekt erheblich weiterentwickelt. In den nächsten Jahren wird der Bahnhof Pinneberg und sein Umfeld weiter von der Stadt und der Deutschen Bahn, jeweils mit Hilfe der NAH.SH grundlegend neu gestaltet.


Die einzelnen Teilprojekte:

P + R Anlage Nordseite
Bauherr: Stadt Pinneberg
Der Neubau wurde 2015 realisiert.

Neubau Busbahnhof Nordseite
Bauherr: Stadt Pinneberg
Neuer Busbahnhof nördlich des historischen Empfangsgebäudes mit überdachten Wartebereichen und ausreichend Bushalteplätzen für den aktuellen und den zukünftigen Bedarf.
Realisierung: 2018

Umbau Verkehrsstation
Bauherr: DB Station&Service AG
Neubau einer barrierefreien Personenunterführung zur Verbindung der Nord- und Südseite des Bahnhofes und zur barrierefreien Erschließung von Bahnhof und Bahnsteigen, Neubau von Zugangsüberdachungen der Personenunterführung im Norden und Süden, Erneuerung der Bahnsteige und deren Ausstattung, Sanierung des Bahnsteigdachs am Bahnsteig 2/3 und Neubau eines Bahnsteigdachs am Bahnsteig 4/5
Baubeginn: September 2018

Bahnhofsvorplatz Süd
Neugestaltung und Fahrradabstellanlagen
Bauherr: Stadt Pinneberg
Neugestaltung der Vorplatzflächen im Zusammenhang mit dem Bau der neuen Fußgängerunterführung sowie Bau von überdachten und freien Fahrradabstellplätzen
Baubeginn: voraussichtlich 2019

Historisches Empfangsgebäude mit neuem seitlichen Anbau
Bauherr: DB Station&service AG
Erneuerung des denkmalgeschützten Gebäudes mit Erweiterungspavillon Richtung S-Bahn- Seite, mit Flächen für die Reisendenversorgung, Reisezentrum, Wartebereich und barrierefreier WC-Anlage
Baubeginn: voraussichtlich 2020

Bahnhofsvorplatz Nordseite

Bauherr: Stadt Pinneberg
Großzügiger Vorplatz für Fußgänger, Taxenstände und Kiss & Ride
Baubeginn: nach Realisierung des Empfangsgebäudes

Fahrradparkhaus und Nahversorger Nordseite
Neubau eines Fahrradparkhauses mit Fahrradabstellplätzen in den Obergeschossen und Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss
Baubeginn: nach Baubeginn des Empfangsgebäudes



Stadt Pinneberg
Bismarckstraße 8
25421 Pinneberg

Tel: 04101/211-0
Kontaktmail

Öffnungszeiten Rathaus
Mo,Di,Do,Fr 8:30 - 12:30 Uhr
sowie Di 14:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen

Öffnungszeiten Bauamt (abweichend)III.OG
Dienstag 8:30- 12:30 Uhr
sowie    14:30- 18:00 Uhr
Freitag    8:30- 12:30 Uhr

zusätzliche Öffnungszeiten Bürgerbüro - nur mit Termin (04101/211-579):
Mo, Do ab 7:30 Uhr
Di, Do 12:30-13:00 Uhr
Do, 14:30-17:30 Uhr