Arbeit und Ausbildung

Sprache, (Aus-)Bildung und Arbeit sind wichtige Schlüssel für die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und damit zentral für eine gelingende Integration.

Um das Thema Integration durch Ausbildung und Arbeit in Pinneberg voranzubringen gründetet sich Anfang 2018 das Bündnis PiNA (Pinneberg integriert (männliche und weibliche) Neuzugewanderten in Ausbildung und Arbeit). In diesem Zusammenschluss haben sich unter der Federführung der Integrationsbeauftragten Vertreter*innen unterschiedlicher Institutionen wie Arbeitsagentur, DiakoMigra, Handwerkskammer, Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V., Jobcenter Kreis Pinneberg, den folgenden  Zielen verpflichtet: 

  1. Überblick über die Bildungs- und Beratungsangebote für neuzugewanderte Männer und Frauen in Pinneberg,
  2. Unterstützung der Pinneberger Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in Fragen der Ausbildung und Arbeit von Neuzugewanderten,
  3. Konzeption und Weiterentwicklung von Maßnahmen und Angeboten unter Berücksichtigung der Bedarfe der Zielgruppe und gesetzlicher sowie finanzieller Rahmenbedingungen,
  4. Einbezug der speziellen Bedürfnisse von Frauen bzw. Müttern, da das besondere Potenzial der Frauen im Integrationsprozess der Familie erkannt wurde.

Die Gründung des Bündnisses wurde mit der Hilfe einer professionellen Prozessbegleitung, gefördert durch das Bundesprogramm Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge, unterstützt.

 

Überblick über Beratungsangebote: Download Info Flyer PiNA

Überblick Beratungsangebote für Arbeitgeber: Download Broschüre

 

Sie haben Fragen zur Ausbildungs- oder Arbeitsplatzaufnahme, zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten? Nehmen Sie Kontakt zu unserer Integrationsbeauftragten auf, sie sucht gemeinsam mit Ihnen nach passenden Hilfsangeboten.  

 

Kontakt

Integrationsbeauftragte
Frau Katharina Kegel
Telefon: 04101 211 422
E-Mail: kegel(at)stadtverwaltung.pinneberg.de